Meldungen zum Thema Energiewende und Windradausbau

Hier finden Sie deutschland- und europaweite Meldungen zum Thema Energiewende und Windkraftausbau.

Energieversorgung 22 Beiträge

  • 25.05.2022: Energiewende: Nur noch Ökostrom? Das bringt der Gasnetz-Abbau - WELT

    Alles auf Ökostrom? Mit diesem Plan verschreckt das grün geführte Wirtschaftsministerium die Gas-Wirtschaft. Für die Verbraucher bedeute das immense Kosten. Dabei gäbe es aus Sicht der Energieversorger eine logische Alternative zum Gas.

    weiterlesen
  • 24.02.2022: Heizen mit Strom? Die klügere Alternative zur Wärmepumpe - WELT

    Die deutsche Energiewende setzt voll auf Stromheizungen. Ingenieure des Technologiekonzerns Bosch meinen, dass in Deutschland von völlig unrealistischen Voraussetzungen ausgegangen werde. Sie bringen eine deutlich klügere Alternative ins Spiel.

    weiterlesen
  • 19.01.2022: Klimaschutz: Regierung weiß nicht, wie nach Deutschland importierter Strom erzeugt wird - WELT

    Deutschland stellt sich gerne als Vorreiter im Klimaschutz dar. Eine Anfrage der Linkspartei zeigt nun aber: Minister Habeck (Grüne) weiß nicht, aus welchen Quellen importierter Strom stammt. Als sicher kann gelten, dass auch der verpönte Atom- und Kohlestrom dabei ist.

    weiterlesen
  • 03.01.2022: Nordrhein-Westfalen: Hundert neue Windräder pro Jahr - WELT

    Seit 2017 ist Andreas Pinkwart (FDP) NRW-Wirtschaftsminister. Im Interview mit der WELT spricht er über Strukturwandel, erneuerbare Energien und darüber, ob NRW zum Vorbild für andere Kohleregionen werden könnte.

    weiterlesen
  • 21.11.2021: Black-Out: So lässt sich ein Zusammenbruch beim Strom verhindern - WELT

    Mit der verstärkten Nutzung von erneuerbaren Energien wächst das Risiko für einen großen flächendeckenden Blackout. Wissenschaftler haben analysiert, wie die Stromversorgung auch in Zukunft stabil und sicher bleiben könnte.

    auf www.welt.de weiterlesen

Energiewende 46 Beiträge

  • 26.06.2022: Stefan Aust zur Lage: „Dummheit, vor allem in der Politik, hat ihren Preis – er wird jetzt fällig“ - WELT

    Regelmäßig beantwortet WELT AM SONNTAG-Herausgeber Stefan Aust Fragen zur aktuellen Situation. Die Themen diesmal: Wie schwer wird die Wirtschafts- und Energiekrise? Und: Wird es noch eine Wende in der Atompolitik geben?

    weiterlesen
  • 11.06.2022: Von der Energiewende zum Nachhaltigkeitskannibalismus. Ein Beitrag von Prof. Dr. Niko Paech

    Was aber, wenn sich die grüne Fortschrittspropaganda, mit der die Wählerschaft bei Laune gehalten werden soll, als Budenzauber entpuppt...?

    weiterlesen
  • 11.06.2022: Politik bremst eigene Ziele aus - NABU

    Statt den Ausbau der erneuerbaren Energien zu beschleunigen, schwächt der vorgelegte Entwurf den Naturschutz und die Energiewende zugleich – der angekündigte naturverträgliche Ausbau findet so nicht statt. Und so wird es auch nicht schneller.

    auf www.nabu.de weiterlesen
  • 11.06.2022: Grüne Planwirtschaft: Wie wäre es mit Windrädern in Prenzlauer Berg? - WELT

    Wirtschaftsminister Robert Habeck will den Ausbau der Windkraft beschleunigen – und deshalb regionale Abstandsregeln für Windräder aufweichen. Von der hohen Warte der Großstadt werden Landkreisen und Gemeinden einfach Planungsziele verordnet.

    weiterlesen
  • 09.06.2022: Windkraft-Ausbau: Klimaschutzminister Habeck sät Wind – und erntet Sturm - WELT

    Robert Habeck (Grüne) will den Bundesländern genau vorschreiben, wie viel Fläche sie für Windkraftanlagen ausweisen müssen. Das ruft vielerorts Widerstand hervor. Freude dürfte dem Klimaschutzminister nur die Reaktion aus Berlin machen.

    weiterlesen

Texte von Gast Autoren 1 Beitrag


  • 18.04.2020: Konsequenzen des Ausbaus der Erneuerbaren Energien ohne Speicher

    weiterlesen

Klimawandel 6 Beiträge

  • 15.06.2022: Lennart Bengtsson: In 100 Jahren wird der Klimawandel kein Thema mehr sein - WELT

    Lennart Bengtsson ist einer der renommiertesten Klimaforscher – und widerspricht dem Katastrophismus: Es herrsche keine Klimakrise, das wärmere Klima sei mancherorts vorteilhaft, Folgen der globalen Erwärmung ließen sich begrenzen. Zu ehrgeiziger Klimaschutz könne sogar schädlich sein.

    weiterlesen
  • 14.04.2022: Michael Shellenberger: „Der Katastrophismus vieler Aktivisten führt uns in die Irre“ - WELT

    Als Klimaaktivist der ersten Stunde gehört Michael Shellenberger heute zu den wichtigsten Kritikern der Bewegung. Ein Gespräch über die wahren Motive der Alarmisten, ihren kolonialen Gestus – und ihr egoistisches Interesse am Kampf gegen Fracking und Atomenergie.

    weiterlesen
  • 01.03.2022: Welt-Klimabericht: Neuer Report über die Folgen des Klimawandels ist irreführend - WELT

    Die globale Erwärmung bringt Risiken mit sich, aber der neue UN-Klimareport über ihre möglichen Folgen führt in die Irre. Statt Gefahren realistisch einzuordnen, werden andere Faktoren als der Klimawandel ausgeblendet. Das weist auf ein weiteres Problem hin.

    weiterlesen
  • 16.02.2022: Journalisten im Klimakrieg - Essay von Axel Bojanowski

    In den Medien wird der Wissensstand über den Klimawandel häufig verzerrt dargestellt. Ein Blick auf die hinter den Unstimmigkeiten liegenden kulturellen, politischen und pragmatischen Motivationen offenbaren strukturelle Probleme des Journalismus.

    auf www.bpb.de weiterlesen
  • 16.01.2022: Klimawandel: „Macht nicht das Klima für Katastrophen verantwortlich“ - WELT

    Der Reflex ist eingeübt: Nach Naturkatastrophen schieben Politiker und Medien die Schuld auf die globale Erwärmung. Einer Forscherin, die den Warnungen bislang Vorschub leistete, geht es nun zu weit. Zusammen mit Kollegen fordert sie einen Kurswechsel.

    weiterlesen

Meldungen zum Thema Naturschutz 49 Beiträge


  • 23.06.2022: Aktualisierte Informationen über Einflüsse der Windenergienutzung auf Vögel

    Seit dem Beginn des Ausbaus der Windenergienutzung in den 1990er Jahren ist die brandenburgische Staatliche Vogelschutzwarte mit den damit zusammenhängenden Konflikten befasst und trägt durch ihre Arbeit zur objektiven Bewertung und Konfliktlösung bei. Seit dem Jahr 2002 werden in Buckow die verfügbaren Daten zu Kollisionen von Vögeln und Fledermäusen an Windenergieanlagen (WEA) und zu den Kollisionsübersichten in Deutschland und Europa zusammengetragen. Dies reicht von Ergebnissen größerer Projekte über Stichprobenserien bis zu Zufallsfunden. Die Daten werden nach einem standardisierten Fundprotokoll abgefragt und zusammengestellt. Die auf der Website der Vogelschutzwarte verfügbaren Daten sind nur eine Übersicht; die Gesamtdokumentation enthält zusätzliche Informationen zu jedem Einzelfall.

    weiterlesen
  • 17.06.2022: Gegenwind für Windkraft-Gesetze der Grünen: Internes Gutachten bringt Habecks Windräder-Pläne in Gefahr

    Die Ampel-Regierung will den Windkraft-Ausbau in Deutschland enorm beschleunigen. Nun stockt das entsprechende Gesetzesverfahren. Im Eiltempo sollen die vom Klima- und Umweltministerium federführend ausgearbeiteten Windkraft-Gesetze durch das Gesetzgebungsverfahren gehen. Doch nun meldet das Justizministerium Bedenken gegen das Gesetzespaket. Nach Informationen von Business Insider spielt dabei auch ein an das Ministerium verschicktes Gutachten eine Rolle. Dessen Ergebnis: Das Windkraft-Paket verstößt gegen geltendes EU-Recht.

    auf www.businessinsider.de weiterlesen
  • 17.06.2022: Naturschutzinitiative: "Grüne Scheinbeteiligung"

    Das Bundesumweltministerium hat den bundesweit anerkannten Naturschutzverbänden Gelegenheit zur Stellungnahme zu den geplanten Änderungen des Bundesnaturschutzgesetzes gegeben. Hierfür wurde den Verbänden Zeit gegeben von Freitag Abend (10.06.2022) bis Montag Morgen, 13.06.2022, 09.30 Uhr. Es ist offensichtlich, dass an einer echten Beteiligung gar kein Interesse bestand. Diese Handlungsweise sollte parlamentarisch und auch rechtlich überprüft werden. Es ist skandalös, den Verbänden dafür nur wenige Stunden reguläre Arbeitszeit zur Verfügung zu stellen und schwerlich mit rechtsstaatlichen Prinzipien vereinbar.

    weiterlesen
  • 15.06.2022: Windkraft-Ausbau: Grüne wollen weniger Vogelarten schützen

    Bisher verhindern Tabuzonen für bedrohte Vogelarten häufig den Bau von Windrädern. Das soll sich nun ändern. Naturschutzfonds soll Schäden ausgleichen.

    weiterlesen
  • 27.05.2022: Wissenschaftler kritisieren „Eckpunktepapier“ der Bundesregierung und fordern: Keine Windenergie im Wald und in Schutzgebieten!

    Zahlreiche Wissenschaftler kritisieren das „Eckpunktepapier“/Osterpaket“ des Bundeswirtschafts- und Umweltministeriums und fordern, Landschaften und Wälder zu schützen. In einem 53-seitigen Papier des bundesweit tätigen Umweltverbandes Naturschutzinitiative (NI) analysieren die Wissenschaftler, Juristen und Naturschützer die geplanten Änderungen des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) in Bezug auf ihre Vereinbarkeit mit dem europäischen Recht. Sie beleuchten die Auswirkungen von Windenergieanlagen auf unsere Wälder und Landschaftsschutzgebiete, den Artenschutz sowie die für das Überleben der Menschheit wichtigen Biodiversität.

    weiterlesen

Politik und Gesetzgebung 72 Beiträge


  • 27.06.2022: Windkraft: Das „Wind an Land“-Gesetz nutzt der Energiewende wenig - WELT

    Die Bundesregierung will mit dem „Wind an Land“-Gesetz den Ausbau von Windenergie beschleunigen. Ob das Gesetz allerdings die CO₂-Emissionen in Deutschland nachhaltig senken wird, erscheint fraglich. Die wahren Profiteure stehen hingegen bereits fest.

    weiterlesen
  • 20.05.2022: Ein offener Brief an Minister Robert Habeck

    Sehr geehrter Herr Minister Robert Habeck, als Wirtschafts- und Klimaminister arbeiten Sie an der Energiewende und an der „Dekarbonisierung“ Deutschlands zur Abwendung der „Klimakatastrophe“. Ihr Ziel ist 100 % „Erneuerbare“ in wenigen Jahren. Ihr „Osterpaket“ zur Energiewende lässt viele Fragen offen. Der Anteil von Wind- und Solarenergie beträgt nur 5 % am Primärenergieverbrauch (2021) in Deutschland. Durch den Doppelausstieg aus Kohle und Kernenergie entsteht eine gewaltige Versorgungslücke. Zudem explodieren die Kosten der Energiebeschaffung. Sie trauen sich dennoch zu, die „Energiewende“ zu schaffen und sind überzeugt die notwendigen Kompetenzen zu haben. Vorsorglich sagen Sie aber schon mal: „Für die vielleicht arrogante Überheblichkeit bitte ich um Entschuldigung“. Sie wollen „große und harte Entscheidungen treffen!“ Meinen Sie damit die Kosten, die auf uns Bürger zukommen werden? Die Veränderungen des Landschaftsbildes? Die Strommangelwirtschaft?

    weiterlesen
  • 18.05.2022: Klimachef des Nabu wirft hin: Ende des „Vogelfriedens“

    Stürmische Zeiten beim Naturschutzbund: Der bisherige Leiter des Klimafachbereichs geht. Grund ist die Kritik des Verbands zum Windkraftausbau.

    auf taz.de weiterlesen
  • 02.03.2022: „Freiheitsenergie“ um jeden Preis – das ist brachiale Planwirtschaft - WELT

    Habecks Ministerium plant ein Erneuerbare-Energien-Gesetz, das die Energiewende erneut beschleunigen soll. Unsere Abhängigkeit von Russland tilgt alle Bedenken zu Finanzierbarkeit und Risikoabwägung reiner Ökostrom-Versorgung. Das neue Motto: Was nicht passt, wird passend gemacht.

    weiterlesen
  • 08.02.2022: Don Alphonso: Das Scheitern des Robert Habeck an gescheiterten Bürgerwindrädern - WELT

    In München ist die Green City AG pleite: Eine Ökostrom-Firma, die aus einem bestens vernetzten Grünen-nahen Verein entstanden ist. Es könnte teuer für Anleger werden – und für Robert Habeck, der solche Projekte für die Energiewende braucht.

    weiterlesen

26 Beiträge


  • 05.06.2022: Neues vom Europäischen Gerichtshof zum Artenschutz

    In ihrem Rundbrief vom 03. Juni 2022 weist die Naturschutzinitiative e.V. (NI) auf die von Peter Fischer-Hüftle zusammengefassten Urteile des EuGH zum Artenschutz hin. Diese Urteile lassen hoffen, dass die in Deutschland geplante Verwässerung des Artenschutzes in Bezug auf Maßnahmen der Energiewende sich nicht in der EU-Rechtsprechung widerspiegeln werden.

    auf www.anl.bayern.de weiterlesen
  • 20.05.2022: Baustopp im Reinhardswald! Vorerst keine Stubbenrodung für Windindustrieanlagen im Reinhardswald

    Die Genehmigung für den Windpark Reinhardswald mit 18 Windindustrieanlagen ist Gegenstand einer Reihe von Verfahren vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof (VGH). So hat u. a. die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Hessen e. V. Klage erhoben und beantragt, dass dieser Klage aufschiebende Wirkung zukommt. Der VGH hat nun in einem am 13.05.2022 bekannt gegebenen Beschluss zu diesem Eilverfahren in einer sogenannten Zwischenverfügung („Hängebeschluss“) entschieden, dass mit dem Ziehen der Wurzelstubben der nächste Schritt auf dem Weg der Verwirklichung des Windenergieprojektes zunächst unterbunden werden muss.

    weiterlesen
  • 30.04.2022: Verwaltungsgericht Gießen hebt Genehmigung für drei Windenergieanlagen für Homberg II bei Alsfeld auf

    Mit einem Bescheid aus Dezember 2019 waren vom Regierungspräsidium Gießen in Alsfeld drei Windenergieanlagen (WEA) genehmigt worden, die zusammen mit weiteren drei WEA die Windfarm Homberg ermöglichen sollten. Das Verfahren war ein Präzedenzfall, weil erstmals in Hessen eine artenschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung für die Tötung von Individuen der hessischen Verantwortungsarten Rotmilan und Schwarzmilan erteilt wurde, was die NI für nicht vereinbar mit dem EU-Recht hält.

    weiterlesen
  • 30.04.2022: OVG Niedersachsen stoppt den Bau von insgesamt vier Windenergieanlagen bei Bostelwiebeck - Denkmalschutz wird verletzt

    Weiterer Erfolg der Naturschutzinitiative (NI) in Niedersachsen. Nachdem der 12. Senat des Niedersächsischen OVG vor wenigen Tagen bereits entschieden hatte, dass der Weiterbau einer Windenergieanlage (WEA) nicht erfolgen darf, weil „nach derzeitigem Sachstand“ diese WEA das Erscheinungsbild einer denkmalgeschützten Windmühle erheblich beeinträchtigen dürfte und damit gegen des niedersächsische Denkmalschutzrecht verstoße, folgt nun auch der Baustopp für die drei weiteren Windenergieanlagen, die etwas weiter von dem Baudenkmal entfernt liegen. Die Naturschutzinitiative e. V. (NI), hatte den Genehmigungen des Kreises Uelzen widersprochen und vor dem mittlerweile zuständigen Oberverwaltungsgericht in Lüneburg beantragt, die aufschiebende Wirkung dieser Widersprüche anzuordnen.

    weiterlesen
  • 20.10.2021: Kernfragen des Artenschutzrechts im Zusammenhang mit Windenergievorhaben

    Das Zusammentreffen von Windenergie und Artenschutz birgt zahlreiche rechtliche Schwierigkeiten. Die wesentlichen Themenbereiche hierzu werden im folgenden Beitrag zusammengefasst.

    auf www.kapellmann.de weiterlesen

Diese Seite teilen
Headline

here be text