Klimapolitik

  • 27.01.2023: AKW-Experte: Wie Robert Habeck Deutschland ein Abo auf Energiekrisen sichert

    Die grüne Energiepolitik beruht vor allem auf Hoffnungen und Wünschen. Sie erinnert an eine Geisterfahrt, meint ein Ex-Mitglied der Reaktorsicherheitskommission.

    auf www.berliner-zeitung.de weiterlesen
  • 26.01.2023: Grüne Infrastruktur gegen Ja zum Wind-Booster: Umweltverbände machen Friedensangebot

    Klimakrise und Ukraine-Krieg forcieren den Umstieg auf Erneuerbare Energien. Doch das geht meist zu Lasten der Natur. Die Chefs der Umweltverbände wollen den Naturschutz auf Augenhöhe bringen und so auch dem Ausbau der Erneuerbaren helfen

    auf www.riffreporter.de weiterlesen
  • 20.01.2023: Naturschutz-Lobby zerlegt Habecks Windkraft-Plan

    Aufstand im Grünen-Biotop: Jetzt wollen die Naturschutzverbände die natürlichen Verbündeten der Grünen den Windkraft-Wahnsinn stoppen.

    auf www.bild.de weiterlesen
  • 14.01.2023: Mehr Mut im Neuen Jahr Die Politik der Ampel zerstört unsere Lebensgrundlagen

    In ihrem Rundbrief vom 13. Januar 2023 plädieren Harry Neumann und Claudia Luber von der Naturschutzinitiative e.V. (NI) auch weiterhin für eine naturverträgliche Politik und für den Schutz unserer Landschaften, Wälder, Wildtiere und Lebensräume. Denn: "Noch nie nach der Flurbereinigung in den 60er und 70er Jahren wurde der Naturschutz und die Beteiligung von Bürgern und Verbänden, diesmal unter dem Deckmantel des Klimaschutzes, so missachtet und demontiert wie unter dieser Ampelregierung. Es ist die Aushöhlung des Natur- und Landschaftsschutzes und bezeugt ein ökologisches Analphabetentum mit historischer Tragweite". Lesen Sie mehr unter dem folgenden Link:

    auf naturschutz-initiative.de weiterlesen
  • 04.01.2023: Energie, Klima und Umweltverbände: am Tropf und Topf der Bundesregierung – Wattenrat Ostfriesland – mit der Wattenpresse – unabhängiger Naturschutz für die Küste

    Die Zeitung „Die Welt" hat in einem Artikel vom 30.04.2021 unter dem Titel "Die unterschätzte Macht der grünen Lobby" die finanziellen Abhängigkeiten von Nichtregierungsorganisationen (NGO) wie z.B. Deutsche Umwelthilfe, WWF, BUND und NABU von der Bundesregierung kritisch analysiert. Die Redaktion "Wattenrat" greift dieses Thema nochmals auf.

    auf www.wattenrat.de weiterlesen
  • 29.12.2022: Klimaschutz- und Energieministerium erweitert Möglichkeiten zum Ausbau der Wind-, der Freiflächen-Solar- und der Bio-Energie

    Das Klimaschutz- und Energieministerium hat am Mittwoch, 28. Dezember 2022, einen Erlass zum beschleunigten Ausbau der Erneuerbaren Energien in Nordrhein-Westfalen in Kraft gesetzt. Er bringt weitreichende Erleichterungen insbesondere beim Ausbau der Windkraft im Wald: Künftig können Windenergieanlagen auf geschädigten Waldflächen und in anderen Nadelholzwäldern errichtet werden.

    auf www.wirtschaft.nrw weiterlesen
  • 17.12.2022: NABU: Deutschland forciert Deregulierung zu Lasten von Natur und Umwelt

    Der Beitrag enthält eine Analyse und Kritik der EU-Ratsverordnung zum beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien. Diese soll am 13. Dezember vom Energierat verabschiedet werden.

    auf blogs.nabu.de weiterlesen
  • 17.12.2022: Naturschutzinitiative: Durchmarsch der Windkraft in NRW

    In einer Pressemitteilung vom 16.12.2022 kommentiert die Naturschutzinitiative (NI) e.V. eine Online-Informationsveranstaltung vom 15. Dezember 2022 zum Paket "Windenergie" der NRW - Landesregierung. Bereits im ersten Beitrag ging nur darum, dass mit dem Betrieb von Windenergieanlagen jetzt sehr viel Geld zu verdienen sei. Auch in den Folgebeiträgen spielten der Schutz von Mensch und Natur keine Rolle.

    auf www.naturschutz-initiative.de weiterlesen
  • 10.12.2022: Warum Europas Indigene in Norwegen Erneuerbare Energien boykottieren – Archiv Klimanachrichten

    Die Redaktion "Kalte Sonne" greift in ihrer Ausgabe vom 07. Dezember 2022 einen Bericht des "FOCUS" auf, der sich mit den Ureinwohnern Norwegens beschäftigt, die sich gegen den Bau eines Windparks wehren. Die Sami fürchten um die Flächen für ihre Rentiere, denn die Tiere meiden die Windkraftanlagen. Daher kam auch das höchste Gericht in Norwegen zu dem Schluss, dass beim Bau der Windparks nicht genügend Maßnahmen ergriffen worden sind, um die Rentierhirten und ihre Bedürfnisse zu schützen. Die Vergabe der Lizenzen an die Windparks Roan und Storheia des Fosen-Projekts sei nicht rechtens gewesen, urteilten die Richter.

    weiterlesen
  • 09.12.2022: EU-Kommission schwächt gezielt den Natur- und Artenschutz

    Mit einer „EU - Notverordnung“ will die EU Kommission die europäische FFH-Richtlinie aushebeln. Eine kritische Bewertung von Dr. Wolfgang Epple, Wissenschaftlicher Beirat der Naturschutzinitiative e.V. (NI).

    auf naturschutz-initiative.de weiterlesen


Diese Seite teilen
Headline

here be text