• 30.07.2021: Klimaschutz im Kapitalismus: „Grünes Wachstum ist nicht möglich“

    Patrick Graichen ist Direktor des Thinktanks Agora Energiewende, der umfassende Studien vorgelegt hat, wie Wege zu einem „klimaneutralen Deutschland“ aussehen könnten. Sie lesen sich wie Blaupausen für eine schwarz-grüne Regierung. Er trifft auf Ulrike Herrmann, Finanzexpertin der taz und Bestsellerautorin von Büchern wie „Der Sieg des Kapitals“. Sie stellt infrage, ob die Versöhnung von Ökonomie und Ökologie so gelingen kann.

    auf taz.de weiterlesen
  • 15.07.2021: Was die Klimaoffensive der EU für den Alltag bedeutet

    Um die Energiewende zu beschleunigen, hat die EU am Mittwoch ein umfassendes Klimapaket vorgestellt – m it Folgen für alle Verbraucher

    auf www.t-online.de weiterlesen
  • 12.06.2021: Klimaschutzgesetz: Kosten sollen Bürger erst nach der Wahl erfahren – WELT

    Das neue Klimaschutzgesetz stößt auf massive Vorbehalte der Wirtschaft. Industrie, Stromversorger, Verkehrssektor und Landwirtschaft vermissen konkrete Maßnahmen zur CO2-Senkung. Ausbaden sollen das nach der Wahl die Grünen.

    auf www.welt.de weiterlesen
  • 10.06.2021: Der Kern der Sache

    Der ständig steigende Energieverbrauch stellt uns als Menschheit vor eine Aufgabe von scheinbar monströsem Ausmaß. Sind die öffentlich diskutierten Konzepte ein großer Irrtum von ebensolchem Ausmaß? Oder ist es gar politisch motivierter Selbstbetrug? Von Detlef Ahlborn und Horst Heidsieck

    auf www.tichyseinblick.de weiterlesen
  • 22.05.2021: Welche Auswirkungen hat ein Rechenfehler beim Infraschall?

    Umland: Mediziner sehen keine Veranlassung von ihren Warnungen vor den Auswirkungen des gepulsten Infraschalls auf den menschlichen Organismus abzuweichen.

    auf eifelon.de weiterlesen
  • 24.04.2021: Die Freitagskinder von Lummerland und der 4600 Milliarden Euro Flop

    Eifel: Die Forderungen der Klimaretter werden immer maßloser. Eine wissenschaftliche Studie hat die Kosten der Energiewende bis 2050 betrachtet und kam auf einen Horrorbetrag. Gastautor Professor Dr. Fritz Vahrenholt hat sich die Zahlen für EIFELON einmal genauer angesehen.

    auf eifelon.de weiterlesen
  • 21.03.2021: Wind statt Kohle? Wie Denkfehler der Energiewende unterschlagen werden

    Windkraftwerke an Land stehen gern mal in der Flaute still. Trotzdem wurde der Kohleausstieg beschlossen. Das belastet unsere Volkswirtschaft mit Risiken und Kosten, obwohl die mögliche CO2-Einsparung für die Welt winzig ist. Ein Gastbeitrag.

    auf www.focus.de weiterlesen
  • 07.02.2021: Stromverbrauch: Bei der Energiewende unterliegt die Regierung offenbar einem Irrtum – WELT

    Der Bund geht davon aus, dass der Stromverbrauch in den nächsten zehn Jahren weitgehend konstant bleibt. Die eigenen Berater sehen das jedoch anders. Sie warnen vor einer Fehlkalkulation – und fordern, dass die deutsche Energiewende teilweise ins Ausland verlegt wird.

    auf www.welt.de weiterlesen
  • 28.01.2021: Energiewende: Windkraft-Aufschwung führt Ökostrom-Notgesetz ad absurdum – WELT

    In Deutschland wurden im Corona-Jahr 2020 wieder deutlich mehr Windkraftanlagen gebaut. Die angeblich dringend notwendige Novelle des Ökostromgesetzes EEG hatte an dem Aufschwung jedoch keinen Anteil: Sie war noch gar nicht in Kraft.

    auf www.welt.de weiterlesen
  • 12.01.2021: Stille Klimablockade statt Unterstützung für Fridays-for-Future – WELT

    Bei allen Fridays-for-Future-Protesten könnte man meinen, der Kampf für mehr Klimaschutz sei Konsens in der Gesellschaft. Doch nur ein Bruchteil der Deutschen ist bereit, ihr Leben so zu ändern, wie es für die Klimaziele nötig wäre. Diese Diskrepanz hat einen einfachen Grund.

    auf www.welt.de weiterlesen


Diese Seite teilen
Headline

here be text