Pressemitteilung Repowering Vlatten: Offener Brief an Landrat Spelthahn

Mit einer Pressemitteilung informieren die BIs Vlatten läuft Sturm und Berg läuft Sturm die regionalen Medien über Ungereihmtheiten auf der Webseite der Projektierer sowie einen offenen Brief an Landrat Wolfgang Spelthahn.

  • NRW
  • Kreis Düren
  • Heimbach
  • Vlatten
Datum
15.08.2019
Autor
AGW
Kategorie
Anhänge
--
Quellen
--

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bürgerinitiativen ‚Vlatten läuft Sturm‘ und ‚Berg läuft Sturm‘ fordern in einem offenen Brief den Landrat des Kreises Düren auf, zu fragwürdigen Behauptungen auf der Webseite des Baubewerbers für den Windpark Heimbach-Vlatten, Stellung zu beziehen.

Auf der Webseite (https://www.windenergie-vlatten.de/faktencheck/) wird unter anderem behauptet, dass die Dürener Kreisbehörde in ihrem Genehmigungsbescheid bestimmte Nebenbestimmungen in die Baugenehmigung des Windparks Heimbach-Vlatten aufnehmen wird.
Dies erscheint zumindest seltsam, da sich der Bauantrag des Projektierers z.Z. im laufenden Verfahren befindet und somit über eine mögliche Genehmigung zum Bau der fünf 200-Meter-Windräder überhaupt noch nicht durch den Kreis entschieden ist.
Erst am 29. August wird in der Jugendhalle Vlatten die öffentliche Anhörung zu den Einwendungen der Bürger und der Träger öffentlicher Belange stattfinden.

Nach diesen Aussagen auf der Webseite zum Windpark Vlatten entsteht bei den betroffenen Bürgern, die sich gegen eine Zerstörung ihrer dörflichen Lebensgemeinschaft zur Wehr setzen, der Eindruck, es seien im Vorfeld einer möglichen Genehmigung bereits Absprachen zwischen den Baubewerbern und den Kreisbehörden getroffen worden.
Damit stellt sich die Frage nach einer Befangenheit der zuständigen Dürener Kreisbehörden.

In unserem offenen Brief wird der Landrat aufgefordert, diesem möglichen Verdacht nachzugehen und eine etwaige Befangenheit der Behördenvertreter zu prüfen.

Über 400 ablehnende Einwendungen der betroffenen Bürger, des Landschaftsverbandes, des Landesbüros NRW der Naturschutzverbände, des NABU Euskirchen, sowie der anliegenden Heimbacher Nachbarkommunen aus den Kreisen Düren und Euskirchen liegen vor. Des Weiteren hat der Heimbacher Stadtrat in seiner Sitzung vom 16.05.2019 das Projekt mit großer Mehrheit abgelehnt.
(vgl. https://sdnetrim.kdvz-frechen.de/…/Beschlussvorlage_47-2019.pdf)

Im Sinne der zahllosen, betroffenen Bürger bitten wir Sie um Ihre Berichterstattung.

Mit freundlichem Gruß

Schlagworte

Repowering

Diese Seite teilen
Headline

here be text